Viele Erinnerungen an das Fernsehen unserer Kindheit und Jugend sind uns lieb und teuer. An dieser Stelle möchten wir etwas über Ihre früheste Erinnerung an das Fernsehen erfahren - lassen Sie uns teilhaben...

Auf zum Neueintrag!

Alle Beiträge anzeigen   Thema getroffen

 

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 



  ...ich fand hier

einen Samstag im Jahr 1981, genau an diesen Tag u.an das Programm konnte ich mich nach fast 26!! Jahren erinnern,warum? Ich war damals 10 u. jeden Samstag traf ich mich mit Bianca, meiner Kinderliebe u.Tanzpartnerin, um "Captain Future"zu sehen, nachmittags gingen wir dann zum Kindertanzkurs. Die Serien von damals in dieser fantastischen Qualität,die wunderschönen Filmmusiken,natürlich auch unbeschwertere Kindertage vermisse ich unendlich. Die Zeitmaschine im Herzen kann man jedoch immer besteigen.Programmmacher, wiederholt endlich die Sendungen unserer Generation,bringt DVD´S heraus u.nicht immer nur den Schrott ohne Niveau!!!!!


Marco <marco-martin@gmx.ten>
Bremen, Deutschland



  Hallo zusammen,

ich bin Baujahr 1963 und gerade auf diese Seite gestoßen. Das waren noch Zeiten. Ich erinnere mich gerne zurück, wo man noch Serien wie, Tammy das Mädchen vom Hausboot, Poly oder Immer wenn er Pillen nahm im Fernsehen sah. Ich konnte sogar unter dem Datum 17.03.1968 den Eintrag finden, wann Poly und der schwarze Diamant lief. So viele Menschen würden gerne noch einmal diese alten Serien sehen. Ich wäre auch für einen Nostalgiesender in Form von Pay-TV. Na ja, ich werde diese Einträge weiterhin beobachten. Vielleicht kommt ja einmal der Hinweis, dass es so einen Sender gibt. Oder das mal Serien aus dieser Zeit wiederholt werden. Viele Grüße an alle Leser dieser Seite Marion aus Köln


Marion <nc-bernauma@netcologne.ed>
Köln, Deutschland



  halli-hallo

Ich finde es auch jammerschade,dass die alten Filme die noch das Herz erwärmten nicht mehr gesendet werden.Meine Familie (mein Mann,meine zwei Kinder und ich) schauen kaum mehr Fernsehen.Der gane schrott der einem aufgedrückt wird ist ja der grösste Alptraum...Ich würde gerne mal mit meinen Kindern z.B.die Serie Silas oder der Zeichentrick Wicki oder Filme mit Heinz Rühmann oder so anschauen.Wie es früher unsere Eltern mit uns gemacht haben,mögt ihr euch auch noch daran erinnern,wie sie dabei gestrahlt haben?Das war so toll!!Es wäre so genjal,wenn sich mal jemand gegen diesen zeitbegrenzten und geistlosen Schrott einsetzten würde...


fontana evelyne <evelynefontana@hotmail.moc>
toggenburg, kt.st.gallen



  Wie schön war doch

die Sendepause von 13.15 h bis 16.00 h! Heute gar nicht denkbar.


Dirk Klingenberg <klingi@gmx.ten>
Edemissen, Deutschland



  Ich freue mich zu lesen,

daß doch noch so viele andere Menschen außer mir der Meinung sind, daß das Fernsehen früher besser war als heute. Ich kann den Beitrag von Dietmar gut verstehen, denn mit geht es fast genauso. Ich bin an dem Punkt angekommen, wo ich wirklich kaum noch irgendetwas aus diesem neumodischen Mistprogramm ertragen kann. Dank Videofilmen und DVD's schaue ich eigentlich nur noch Filme und Serien aus den 50er bis 80er Jahren. Von Peter Alexander und Heinz Erhardt über die Schülerkomödien der 70er mit Hansi Kraus und Ilja Richter bis hin zu den 80ern mit Mike Krüger oder Otto. Auch ich bin dafür, daß irgendwelche Nostalgiesender rauskommen sollten, die nur alte Musik- und Quizshows mit hans Rosenthal, Rudi Carrell, Kulenkampff, Peter Alexander, Peter Frankenfeld und wie sie noch alle heißen senden. Denkt doch mal logisch, früher gab es weniger Sender, dafür gutes unterhaltsames Programm. Heute gibt's über 30 sender und mehr, dafür läuft aber nur Schrott. Als Gebührenzahler fühlt man sich da doch komplett vera...t. Diese Privatsender schaue ich aus dem Grund nicht mehr, da WÄHREND ein Film oder eine Serie läuft laufend Handywerbung oder irgendein anderer Mist, der mit der Sendung null zu tun hat durchs Bild läuft und das Bild verschandelt. (siehe Quincy oder Columbo bei Super RTL). Kann man sich nicht mal zusammentun und den Sendern Druck machen? Ich wär dabei. So geht es jedenfalls nicht mehr weiter.


volker
westhofen, rheinland pfalz



  Hallo!

Jetzt mal ganz ehrlich , Fernseh früher und Fernseh jetzt,da hat sich doch soviel zum Nachteil verändert oder ? Es gab früher so schöne Filme und Serien,leider werden sie heute nicht mehr gezeigt. Kennt Ihr noch Silas ? Oder ,Das Nesthäkchen,Ein Engel auf Erden(mit Michael London),oder California Clan? Ich könnte noch so viel aufzählen ! Auf jedenfall waren früher noch Kinderflme, Kinderfilme und Erwachsenen Filme Erwachsenenfilme. Eine bitte hätte ich aber! Fall irgend jemand , "Ein Engel auf Erden", auf Vhs aufgenommen hat, soll sich doch bitte melden! Ich grüsse Euch alle. Bis dann Sanni


Sanni <sanni_witt@web.de>
Münster, Deutschland



  Auch von mir

ein DICKES Lob für diese Arbeit, die Programme zu vielen Tage wecken bei mir wunderschöne Erinnerungen. Ich hab schon mehrfach versucht, die Macher bei den öffentlich rechtlichen dazu zu bewegen, einen der vielen Spartenkanäle zu benutzen, um das komplette Programm, beginnend mit dem 1.Tag der Ausstrahlung Sendetag für Sendetag zu wiederholen, natürlich inclusive aller Serien, Nachrichten und der Werbung. Ich hab in Gesprächen und in vielen Foren dafür überwältigende Zustimmung gefunden....leider nicht bei den Sendeanstalten. Vielleicht findet meine Idee auch hier Zustimmung und unterstützende Aktionen ? Gruss Kalle


Kalle <k.peace@snail-mail.ten>
Saarbrücken, Deutschland



  halli-hallo!

ja das waren noch tolle sendungen! gerne erinnere ich mich zurück an die 70iger und 80iger jahre, als diese grandiosen tv-shows mit peter alexander, peter frankenfeld (musik ist trumpf!!!), hans joachim kuhlenkampf usw.usw. liefen; das war noch echtes fernsehen; ein jammer, dass diese zeiten vorbei sind; was heute geboten wird ist zum heulen; auf jedem sender wird man mit diesen albernen talks-shows konfrontiert, mit themen die absolut an den haaren herbeigezogen sind (HILFE: MEINE BRÜSTE SIND ZU KLEIN usw.) man könnte meinen die menschheit hätte keine anderen probleme zu bewältigen; oder man wird mit kreischenden bälgern gequält die dann von der SUPER NANNY dressiert werden; ich möchte mir gar nicht vorstellen was uns in den nächsten 10 jahren für ein dessaster im fernsehen erwarten wird!!!


Carola <kurt.schuh2@chello.ta>
Linz, Österreich



  Hallo,

hier ein Auszug aus meinen Kindheitserlebnissen, wie ich das Fernsehen kennenlernte... 40. Neue Zeiten ...mein Kinderleben in der Nüßerhött sollte an dieser Stelle eigentlich ein Ende finden, wenn da nicht plötzlich doch noch was sehr Erwähnenswertes passierte: die Neuzeit kam dazwischen. Die Vermarktung einer Erfindung hatte begonnen, deren Ausmaß und Wirkung zu diesem Zeitpunkt absolut nicht voraussagbar war. Es war das Jahr 1954, wir und Deutschland würden sich von nun an verändern. Mein Vater erhielt auf Grund seiner Kriegsverletzung eine kräftige Nachzahlung in Form baren Geldes. Diese gab dem finanziellen Status unserer Familie einen merklichen Auftrieb. Somit konnte unser leer stehendes Wohnzimmer endlich dem Namen gerecht wohnlich gemacht werden. Das absolut ultimative Erlebnis aber war ein Fernsehgerät, das sich auch noch von diesem erklecklichen Sümmchen Bargeld abzwacken ließ. Es war dies das erste Gerät auf der Neußerstraße und eines der wenigen, das in Jüchen überhaupt erst in den Haushalten stand. Die Nüßerhött war von Stund’ an im Weltgeschehen eingebunden. Die Veränderungen nahmen ungeahnte Ausmaße an. Was vorher nur im Kino passierte, wo die Leute sich beim Heimatfilm die Stühle mitbrachten, weil das Kino übervoll war, passierte nun bei uns. Allabendlich lagen nun Anmeldungen vor. Mangels Raumangebot konnten wir uns aber eine gewisse Auslese erlauben. Fernsehen verdirbt den Charakter, das war schon damals zu erahnen. So saßen wir schon in froher Erwartung harrend vor der „Glotze“, wenn auch nur das Testbild auf der Mattscheibe flimmerte. Doch so nach und nach wurde die Flimmerkiste auch in anderen Haushalten zum Mittelpunkt. Prompt endete nun das „Gedankenkino“ abends vor den Haustüren. Die Lacher hatte nun der Millowitsch auf seiner Seite. Vorbei waren die Helden- und Lügensagen, die Schlachten des 1. und 2. Weltkrieges; aber auch die kleinen verbalen Gemetzel unter den Nachbarn. Und damit war der Punkt erreicht, wo das gesellige Nachbarsleben in Deutschland im Allgemeinen und in der Nüßerhött im Besonderen endgültig verlustig ging.


Günter London <londonguenter@aol.moc>
Mönchengladbach, Deutschland



  Wahnsinnn,

aber ich weiß beim überfliegen der Programmseiten hier sofort, um welchen Wochentag es sich handelt. Aus heutiger Sicht wirkt manches schon unglaublich, z.b. daß das Prog. in den 70ern erst 16 Uhr 30 anfing und vor Mitternacht schon wieder endete, oder daß pro Tag auf ARD und ZDF höchstens nur 15 Minuten Werbung lief (weiß auch noch genau, vor welchen Sendungen) Ob in den 70ern das TV Prog. besser war, weiß ich nicht, aber man hat mit mehr Genuß geschaut und man konnte sich immer mit jemanden danach unterhalten, weil die Wahscheinlichkeit, daß eine Sendung noch jemand gesehen hat, war um vieles größer (logo, bei nur 3 Sendern) Aber echt tolle Seite ! Danke an die Macher und die Beitragsschreiber. Weiter so. ! !


Ehemaliger Fernsehanfänger



  Dietmar schrieb:

Kleiner Dietmar, keiner denkt wie du, du bist ein Unikat!!!


Jim
Hamburg, NRW



  Ich grüße Euch,

in den siebzigern/achtigern kam jährlich stets in den Sommerferien eine Kindersendung. An den Titel kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Ich weiß nur noch das Anke Engelke diesen Film immer ansagte. Die Ansage war irgendwie in so einem Garten oder so. Ach, könnte ich mich doch nur erinnern. Die Filme fand ich so schön das ich diese auch meiner Tochter zeigen möchte. Vielleicht könnte mir jemand mit dem Titel auf die Sprünge helfen. Vielen lieben Dank im Voraus


Helga Hoffmann <buero-hoffmann@t-online.ed>
Deutschland



  Erste Fernseherlebnisse eines heute über 50jährigen

Ich falle (wie anscheinend jeder zweite) durch Zufall auf Eure Seite und ertappe mich dabei, wie ich nicht mehr von ihr loskomme. Ein dickes Lob für die geleistete Arbeit und vor allem für die Idee dazu. Auch ist es schon fast als ein Kuriosum zu bezeichnen, daß man die Fernsehprogramme (wenn auch noch lückenhaft) von vor über 50 Jahren nachblättern kann. Das habe ich getan und mich wieder an viele alte Bekannte erinnert: Unser erster Fernseher war ab September 1959 der Mittelpunkt der guten Stube, und da ich noch ein Dreikäsehoch war, durfte ich - was einer Folter glich - vorest nur Kinderfernsehen schauen - und zwar das aus der DDR (wir wohnten im Nordosten, wo es nur ein Programm gab). So habe ich die Geburtsstunde des Sandmännchens im Herbst 59 miterlebt.Die Wochenenden sahen wir Sonntags früh um 10 Bahnhof Puppenstadt oder Flax und Krümel. Am Tag zuvor nachmittags um 4 war Meiaster Nadelöhr angesagt, der dann später auf den Sonntag rutschte. Den Spielfilm für die größeren Kinder gab es bei Professor Flimmrich. Wenn man ganz artig war, durfte man als Steppke Sonnabend abend "in Familie" gucken. Da gab es fast immer sogenannte bunte Sendungen. Ich erinnere mich an Spielshows (die hießen damals aber noch nicht so) wie "Was darfs denn sein fragt Wolfgang Brandenstein", "Ob das was wird" mit Horst Lehn oder "Da lacht der Bär",den Vorgänger des viel späteren Kessel Buntes. Auch waren die Ponesky-Überraschungs-Shows sehr gern gesehen. Am Sonntag nachmittag (etwa gegen 5) kam immer ein Spielfilm, den die ganze Familie gerne sah. Die ersten Jahre (wie gesagt ab 1959) war unser Wohnzimmer während der - heute würde man sagen: Highlights immer "ausverkauft", d.h., die Nachbarn machten es sich vor unserem Fernseher bequem. Nicht selten waren es an die 8-10 Personen, das vor allem während der Friedensfahrtübertragung im Mai. So wurde unser Täve der erste TV-Held für uns. Das waren die ersten Fernsehjahre für mich, - beinahe, des neuen Mediums wegen, als aufregend zu bezeichnen, und das alles bei nur einem Programm.Heute haben wir zig Programme, aber nicht mehr die Euphorie der frühen Jahre. Ein neues Zeitalter kam mit dem Farbfersehen, aber das wäre wieder ein neues Kapitel...


Horst <howijo@aol.moc>



  Bin von 1963....

und könnte Euch alle umarmen. Endlich weiß ich: ICH BIN NICHT ALLEIN AUF DIESER WELT!!! Ich kann jeden untenstehenden Satz unterschreiben, genauso habe ich damals auch empfunden. Was waren das für Szenen, wie ich mir von meiner Mutter jede einzelne Stunde vor der 'verdammten Flimmerkiste' (O-Ton meines Vaters) erschmust habe......oder erkämpfen mußte, denn unser damaliger Kasten (Marke: Graetz) hatte doch tatsächlich am Einschaltknopf einen abziehbaren Plastikschlüssel. Und der wurde von meinen Eltern damals tatsächlich (sehr zu meinem Unbill) genutzt. Für heutige Verhältnisse unvorstellbar. Dennoch, die meisten u.g. Serien sind mir noch sehr gut in Erinnerung. U.a. auch das bisher noch nicht genannte "Erkennen Sie die Melodie" (mit Ernst Stankowski???). Völlig uninteressant für Kinder, aber am Ende gabs für den Gewinner einen Spiegel mit eingebauter Spieluhr. Das fand ich damals unheimlich schau. Wann immer ich heute Zeit für einen Flohmarkt-Bummel habe, stöbere ich nach so einem Teil. Aber wenn ich ehrlich bin, suche ich nicht wirklich nach dem Spiegel selbst, sonderen eher nach den schönen Erinnerungen von damals. Illusionen....ich weiß.....aber es war für meine kleine Kinderseele eine liebe und heile Welt ohne Gewalt damals. Die wünsche ich mir (leider vergebens) für unsere Kinder zurück. Gruß, NG


Norbert Gäbler <norbertgaebler@hotmail.moc>
Lohmar



  Hat mir viel Spass gemacht,

die einzelnen Beiträge hier zu lesen. Ich selber bin Jahrgang 1947 und somit also einer der Gruftis hier ;-) An welche Serien ich mich aus der alten Zeit am liebsten erinnere ? Das wäre: CORKY, Texas Rangers, und die bisher noch nicht genannte Westernserie Union Pacific !!! Darin ging es um den Bau Bahnlinie mitten durch den "wilden Westen" Kindersendungen waren damals noch dünn gesät. Für Kinder aus den 70ern bis heute ist es schon unvorstellbar, daß damals in den 50ern (wir bekamen unsern ersten "Empfänger" 1955) die Kinderstunde um 17Uhr begann und um 17.45 endete. (Wenn ich mich richtig erinnere.) Man muß sich das mal vorstellen: obwohl ich ein reinrassiger Elvis-Fan war, gaukelte ich meinen Eltern vor, daß mir Opern und Operetten (damals noch relativ oft im Fernsehen!) gut gefallen,- bloß um aufbleiben zu dürfen !! ;-) Denn die Chance sowas ansehen zu dürfen war um ein vielfaches größer, als Serien wie 77-Sunset-Strip oder Auf der Flucht. Das waren dann die "Sachen" die ich zumeist nur akustisch wahrnahm, wenn ich im angrenzenden Schlafzimmer meine Ohren snstrengte ;-) Übrigens: hier ist oft von SPORT-SPIEL-SPANNUNG die Rede und ich mußte einige male drüber lachen, daß es nicht nur mir so ging, daß Sport und Spiel eher "ertragen" wurde, um dann endlich die Spannung mitzuerleben ;-) BEVOR diese Sendung übrigens von Klaus Havenstein übernommen wurde, moderierte sie ein (in heutiger Zeit unvorstellbarer) alter Mann namens FISCHER. Sein Vorname fällt mir momentan nicht ein. Aber er war absolut deplatziert für eine Jugendsendung. Er hatte in der Stirn eine riesige Narbe und wirkte auf mich eher wie ein Kriegsinvalide. (Sorry Herr Fischer ;-) Tja: eigentlich könnte ich hier weiterschreiben,- aber ich reisse mich mal gewalltsam los ;-) Sollte jemand mit mir in Kontakt treten wollen: GERNE. Ach ja: der HOHNSTEINER KASPAR fällt mir auch noch ein. Den habe ich hier auch noch nirgend gelesen. Grüße an Alle. Ernst aus Nürnberg.


Ernst <221148mh@gmx.ten>
Nürnberg, BRD



  Ich bin jahrgang 1989

jahr des Mauerfalls ich erinnere mich an Serien wie Ein Duke kommt selten allein, Rauchende Colts, Bonanza, Die Männer von der Shilo Ranch, Flipper, Furry, Skippy das Buschkängeru, und ättlich mehr ich wünsche mir oft das Diese Filme wieder im Fernsehen gezeigt werden.Das heutige Fernsehen ist nicht mehr das was es einmal war ich finde es zum Weglaufen


Florian <www.Florian@yahoo.de>
Igersheim, Deutschland



  Oh Mann ist das eine herrliche Seite,

da schwelgt man ja sofort in Kindheitserinnerungen. Ich bin Jahrgang 1961 und erinnere mich an wunderschöne Serien, die ich heiß und innig geliebt habe, wie Lieber Onkel Bill, Rauchende Colts, Bezaubernde Jeannie, natürlich auch den Hasen Cäsar, etc. Und ich habe seit Jahren einen Mehrteiler gesucht, an den ich mich zwar vage erinnern konnte, aber ich wusste den Titel nicht mehr, hab ihn eben in einem Beitrag gefunden: "2 Jahre Ferien". Vielen Dank dafür. Und danke für die schönen Erinnerungen. Ich werde diese Seite bestimmt noch oft besuchen. Es macht Spaß sich wieder in Erinnerung zu rufen, was für tolle Sachen es auch früher schon im Fernsehen gab, eigentlich mehr als heute, oder?


Birgit <biggi616@aol.moc>
Wallmenroth, Rheinland-Pfalz



  Hallo

- bin J.G.53.Ich lese immer wieder Abenteuer unter Wasser mit Hans Hass-soweit ich in erinnerung habe,war es Loyd Bridges alias Mike Nelson-Abenteuer unter Wasser.Dann gab es noch anfang der 60.erAbenteuer auf dem Mond so die Frage eines Lesers der sich nur noch an die Raketen erinnerte.Weiß jemand ob die Dubridge Krimmis Wiederholt werden?Kann sich noch jemand an Fimsp.aus Paris erinnern?Ich glaube da haben 4oder5Personen in einem kleinen Zimmer gewohnt.Alle Handgriffe und Tätigkeiten waren wegen der enge aufeinander abgestimmt.Zu nennen were noch Belphegor und die Abenteuer der Seaspery-ich glaub das war mit einen alten Seegelschiff und spielte in der Südsee.Viele Grüße von Wolfgang Lange


Wolfgang Lange <Wolfgangl9@aol.moc>
Ludwigshafen, Ludwigshafen



  Hallo!

Ich freu mich immer, etwas aus der Zeit zu finden, als das Fernsehen noch Niveau hatte. Wer erinnert sich nicht an "Am Laufenden Band" "Die verflixte 7" "Dalli Dalli" uvm... Ich boykottiere das (...) von RTL, Sat1 und wie sie alle heissen, diese Schmuddelsender. Pfui Deibel...ich wünsche mir die Zeit zurück, als es nur 3 Programme gab.Ich schaue NUR öffentlich Rechtliche Sender, vorwiegend den NDR. Ich grüße alle, die genauso denken wie ich!


Dietmar



  Hallo miteinander,

bin Jg. '53, in der DDR aufgewachsen. Unseren ersten Fernseher mit Postkartenbildschirm (36 cm Diagonale?) kaufte mein Vater 1961- er war wohl so stolz, zum zweiten Mal Vater zu werden, dass der hohe Preis keine Rolle spielte. Wir schauten von Anfang an ausschliesslich "Westen", Ostfernsehen war im Grunde verboten (by order mufti, s.o.). Mal abgesehen von allen anderen Sendungen, die hier schon genannt wurden und die mich auch (fast) alle fesselten- meine erste Kultsendung war Ivanhoe mit dem jungen Roger Moore.Ich baute mir sein Schwert "Excalibur" aus Holz nach (mit Reisszwecken aufgepeppt). Und wenn "Am Fuss der blauen Berge" kam, dann sass ich nur gestiefelt und gespornt davor (Cowboyhut, Koppel, Colt...) Abgesehen davon: Kann sich noch wer erinnern, dass Anfang der 60er die von Fernsehern ausgehende Strahlung für so gefährlich gehalten wurde, dass Sonnenbrillen für den Betrachter empfohlen wurden? Mein Vater sass lange Zeit mit Sonnenbrille und ohne sonstige Lichtquelle (sonst war das Bild zu schlecht) vor der Flackerkiste!!! Kanarienvögel durften keinen Sichtkontakt haben, sonst fielen sie tot von der Stange...;-) Dem hier vielfach geäusserten Wunsch nach einem Nostalgiekanal kann ich mich nur anschliessen, obwohl wir nicht vergessen dürfen: wir waren Kinder, und dieses Gefühl lässt sich nicht reproduzieren. Vielleicht sollte man sich mit der Erinnerung bescheiden...


Matthias <m-jacob@web.ed>
bei Heidelberg, D.



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17